Drucken

Akkus laden - aber richtig!

Akkus laden - aber richtig!


Alle Akku-Zellen werden während der Produktion geladen, um die Funktionsfähigkeit zu prüfen. Bis zum Verkauf verliert der Akku jedoch seine Ladung.

 

 

Tipp: Laden Sie deshalb Ihre Akkus vor dem ersten Einsatz immer auf.

 

Ni-CD-Akkus sollten im Gegensatz zu anderen Akkus vor dem Ersteinsatz entladen werden, um sie danach wieder aufzuladen. Dadurch wird der Memory-Effekt vermieden.

 

Akkus verschiedener Systeme, Kapazitäten oder Hersteller sollten nicht zusammen verwendet werden. Problematisch ist auch die gemeinsame Nutzung von Akkus mit unterschiedlichen Ladezuständen. Durch Wechselwirkungen kann der schwächste Akku die Gesamtleistung aller reduzieren und im schlimmsten Fall kommt es zu einer Tiefentladung, welche den Akku zerstört.

 

Tipp: Verwenden Sie Ladegeräte, die jeden einzelnen Ladeschacht überwachen.

 

Moderne Ladegeräte verfügen über Funktionen und Abschaltvorrichtungen wie z.B. Timer, Überladungserkennung, Spannungsmessung oder Entladefunktion. Darüber hinaus verfügen intelligente Ladegeräte über einen Prozessor, der den optimalen Ladevorgang für jeden Akku überwacht.

Sehr wichtig ist auch die Ladedauer, welche in erster Linie von der Kapazität des Akkus und vom Ladestrom des Ladegeräts abhängig ist.

 

 

Beachten Sie unbedingt die jeweiligen Herstellerhinweise.

 

Akkus laden - aber richtig!
Akkus laden - aber richtig!